Malquellen von Chris Husi  Ramseier


 

 Vor allem die Bild-Sprache und der Ausdruck der Spiegelungen der Städte, des Lichtes und der Reflexe fordern mich heraus. 

Symbolisch gesehen, Spiegelung nach innen, die Innenwelt nach aussen getragen. Spiegelung des Urbanen und der Natur. Die Spiegelung ist ein momentaner Zustand, sie verändert sich dauernd, doch bleibt der Eindruck bestehen. Sie verhilft uns, andere Sichtweisen zu überdenken, zu reflektieren.

Durch das Loslassen kann sich neues spiegeln.

Schicht um Schicht, so  entsteht eine Tiefe, die intensiven Farben lege ich übereinander, um mich an die Tiefe des Wassers annähern zu können.


Wie vertraue ich der eigenen Inspirationsquelle? Kann man dieser Quelle begegnen oder ist sie immer schon da, als Information irgendwo gelagert? 


Die Herausforderung für  mich ist immer wieder, wie komme ich zum freien Ausdruck, zur freien Pinselführung auf der Bewusstseinsstufe, wo immer weniger Denken und Gedanken sind. Wo Raum entsteht, um auch dem Betrachter sein Eigenes zu lassen.

Die Spiegelung nach innen, auch verbunden mit dem Weltgeschehen, das sich auch im Aussen zeigt. Gibt es da überhaupt eine Einheit?

In unseren Gesichtern und Geschichten erkennen wir das Weltgeschehen. In den Gesichtern sehen wir den Zeitgeist, die Stimmungen und das Vergängliche. In welchem Bewusstsein wir uns befinden, sei es im Verstand, im Träumen, in der Intuition, im kreativem Prozess, im Denken und im Planen, im Gewahr sein der Natur und in unserer Realität.

Die Menschenrechte sind unsere Basis für das Mensch-Sein. Wie bin ich im Kontakt mit dem Mensch-Sein, den Bedürfnissen und Visionen? Diese malerische Umsetzung beschäftigt mich. Wo ist ein Miteinader möglich, das Bedürfnis von jedem Menschen?


In den Naturbildern drücke ich die verschiedenen und immer wieder faszinierenden Atmosphären  im „zeitlosen“ Raum aus. In den Stimmungen sind keine Begriffe mehr vorhanden. ich versenke mich in diesen zeitlosen Raum und lasse mich auf die Kräfte der Farben und Formen ein, die in den Sinnen erfahren sind.

In den zeitlosen Raum möchte ich dich herzlich einladen.

Chris Husi-Ramseier

chris@atelier-allegra.chch